Zurück zur Übersicht
05. April 2021 · Katja Wildhaber

Flumserberg beendet herausfordernde Wintersaison

Information oder Bildmaterial: Alles, was Sie für Ihre Berichterstattung über den Flumserberg brauchen, finden Sie hier! Neben den aktuellen Pressetexten stellen wir Ihnen gerne auch vielfältige Aufnahmen vom Flumserberg zur Verfügung. Sollten Sie die Bilder in höherer Auflösung benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren

Am Ostermontag endete am Flumserberg die Wintersaison 2020/21. Die Bergbahnen Flumserberg (BBF) ziehen Bilanz und verzeichnen gegenüber dem Vorjahr – wie die gesamte Branche - einen markanten Besucherrückgang. Hauptverantwortlich hierfür sind die neun behördlich verfügten Schliessungstage über Weihnachten sowie die geschlossenen Restaurants und Terrassen.

Die Wintersaison am Flumserberg mit durchgehend tollen Schneeverhältnissen endete am Ostermontag. Die COVID-19-Pandemie prägte das Geschäftsjahr 2020/21 und war für die BBF sowie für alle Leistungsträger am Berg schwierig und herausfordernd. Die Schutzkonzepte wurden stets den ändernden Vorschriften angepasst und notwendige Massnahmen schnell umgesetzt.

Besucherrückgang im Pandemie-Winter

Gemäss den Verantwortlichen der BBF führten mehrere Gründe zum eingetretenen Besucherrückgang von rund 25 % gegenüber den Vorjahren. Viele Gäste zeigten sich infolge der Pandemie zurückhaltender und blieben deshalb teilweise fern. Auch fehlte es an Gemütlichkeit, da zusätzlich zu den geschlossenen Restaurants auch die Terrassen geschlossen sein mussten. Gruppen, Schulen, Firmen und Vereine fehlten fast vollständig. Schmerzhaft war vor allem die behördlich verordnete Schliessung der St. Galler Skigebiete vom 22. – 30. Dezember 2020. Die Weihnachts- und Neujahrswoche ist für den Winterbetrieb jeweils die wichtigste Zeit, in welcher bis zu 30 % des gesamten Winterumsatzes erzielt wird.

Empfindliche Einbussen beim Gesamtgeschäft

Die BBF erarbeiten in einem Geschäftsjahr ohne Corona einen Gesamtumsatz von rund CHF 30 Mio. Allein den finanziellen Ausfall für die neun Schliessungstage hat die BBF mit CHF 2.65 Mio. errechnet. Markante Einbussen resultieren vor allem auch aus der geschlossenen Gastronomie mit Take Away ohne Terrassen sowie den während der Hauptzeit geschlossenen Sportgeschäften. Die BBF erwirtschaftet in normalen Wintern mit ihren sechs Restaurants rund 30 % und mit den vier Sportgeschäften rund 10 % des Gesamtumsatzes.

Sommersaisonstart an Pfingsten

Mit Zuversicht blicken die Verantwortlichen der BBF auf die Sommersaison 2021. Diese startet über das verlängerte Pfingstwochenende mit einem Teilbetrieb der Bahnanlagen sowie dem Kletterturm CLiiMBER, der Rodelbahn FLOOMZER und dem BikerTrail BlueSalamander. Je nach Schneeschmelze wird das Angebot angepasst. Ab Samstag, 12. Juni 2021 sind alle Sommeranlagen täglich bis zum Sonntag, 24. Oktober 2021 in Betrieb.

Bildergalerie

Ansprechpartner