Kultur & Sehenswertes Sarganserländer Maskenmuseum

Im Sarganserland gelten Flums, Mels und Walenstadt als die Hochburgen der Maskenschnitzer. Doch auch in anderen Gemeinden der Region wird dieser über 150 Jahre alte Brauchtum heute noch gepflegt.

150 historische und zeitgenössische Holzmasken sind im Museum zu sehen und präsentieren den typischen Brauchtum der Region.

Das Sarganserländer Maskenmuseum wurde im Rahmen des 50-Jahr-Jubiläums der Sarganserländischen Talgemeinschaft in den Kellerräumlichkeiten des Flumser Rathauses realisiert. Die Ausstellung ist in drei Räume aufgeteilt. Der Raum der Region enthält typische Masken aus allen acht Sarganserländer Gemeinden. Hier erzählt eine Videoschau über die Entstehung einer einzelnen Holzmaske. Im Raum der Maskengeschichte sind historische Masken und wertvolle Raritäten sowie die zur Herstellung benötigten Schnitzwerkzeuge zu sehen. Der dritte Raum, der Raum der Masken ist schliesslich den neueren Masken von zeitgenössischen Schnitzern gewidmet.

Das Museum ist jeweils am 2. Samstag von 15.00-17.00 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet, ausser Juli und August. Der Eintritt ist frei. Für Gruppenbesuche ausserhalb dieser Zeit wenden Sie sich an die Gemeinde Flums.

Rund 200 historische wie zeitgenössige Masken vom Sarganserland sind hier zu bestaunen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit separate Führungen auf Anmeldung zu buchen.

Anfragen per Mail: bruno.bless@schnitzerfreunde-flums.ch