Kultur & Sehenswertes Paxmal

Dem Paxmal liegt der Urgedanke des Friedens für jeden und alle zu Grunde. Das Lebenswerk und pazifistische Gesamtkunstwerk wurde von Karl Bickel von 1924 bis 1949 erbaut. Es liegt hoch über dem Walensee vor den aufsteigenden Wänden der Churfirsten. Die Friedensstätte Paxmal ist frei zugänglich von Frühling bis Herbst.

Der bekannte Schweizer Markenstecher, Künstler und Grafiker erschuf das Monument in 25 Jahren in der Einsamkeit unter materiellen und gesellschaftlichen Entbehrungen und mit grosser Selbstdisziplin. Das Paxmal (Friedensmal) ist keine Kultstätte, sondern ein stiller, friedlicher Ort für innere Sammlung, Einkehr und Meditation.

Die linke Wand des Monuments stellt das erdverbundene Leben dar: Das Menschenpaar in seinem Sein und Werden, Liebe und Zeugung. Die rechte Wand ist dem geistigen Leben gewidmet: Die Erwachenden, die Ringenden, die Schauenden und die Aufgehenden.

Das unvergleichliche Kunstwerk regt an zur Meditation und Reflexion über uns und unsere Gesellschaftsformen auf dem Weg zum umfassenden, schaffenden und guten Menschen.

Orte des Staunens im Heidiland

Schon seit Menschengedenken laden kraftvolle Orte im Heidiland zum Innehalten, Abschalten und Energie tanken ein. Lassen Sie sich ein auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art und lernen Sie dabei die bewegte Vergangenheit von Land und Leuten kennen.

Das Paxmal ist ein hoch interessanter Ort des Staunens. Energetisch reicht es nicht zum Kraftort. Geniessen Sie den Platz zwischen den monumentalen Kurfirsten und dem Walensee, setzen Sie sich mit dem Kunstwerk und seinen Aussagen auseinander und lassen Sie Ihre Seele fliegen, wenn sich der Himmel im Wasser spiegelt.