Mit 600 Mitarbeitenden auf Rekordjagd Sensirion jagt am Flumserberg den nächsten Weltrekord

Sensirion geht mit seinen rund 600 Mitarbeitenden auf Rekordjagd und wagt den Versuch die längste Kugelbahn der Welt zu bauen. In Kooperation mit «Guinness World Records» und den Bergbahnen Flumserberg wird am Freitag, den 1. September 2017 die 2.5 Kilometer lange Outdoor-Bahn erstellt und der bestehende Weltrekord gebrochen.

Die innovativen Produkte des Hightech-Unternehmens Sensirion haben bereits einige Rekorde gebrochen und damit die Sensortechnologie weltweit revolutioniert. Nun wagt sich der Sensorhersteller auf neues Terrain und will die längste Kugelbahn der Welt bauen. «Als Bauplatz haben wir uns für den Flumserberg entschieden und dies nicht nur wegen der grandiosen Aussicht, sondern auch, weil sie es uns ermöglichen die 2500 Meter lange Bahn in der Natur zu bauen», erläutert Patrick Good, Leiter Infrastruktur und Unterhalt bei Sensirion. Eine solche Bahn zu bauen bedarf einiges an Logistik. Um dies zu bewältigen, organisieren sich die Mitarbeitenden in rund 25 Teams, welche jeweils für einen Streckenabschnitt verantwortlich sind. Die verschiedenen Teams müssen gut aufeinander abgestimmt sein um den Rekord zu schlagen. «Genau so, wie in unserem Geschäftsalltag» ergänzt Good, «nur wenn alle miteinander auf dasselbe Ziel hinarbeiten und auch auf das Gegenüber achten, können wir Höchstleistungen erbringen».

Der bisherige Weltrekord beträgt 2260.41 Meter. Mittels der Zusammenarbeit mit den Bergbahnen Flumserberg, geht das Unternehmen gänzlich neue Wege. Denn die bisherigen Versuche fanden mehrheitlich in überdachten Hallen statt. Eine Kugelbahn in den Bergen ist eine neue Herausforderung.  «Wir sind sehr gespannt auf den Weltrekordversuch und stolz als Austragungsort ausgewählt worden zu sein». freut sich Heinrich Michel Geschäftsführer der Bergbahnen Flumserberg. «Da unsere Bergregion die benötigten Höhenmeter mit gut zugänglichen Alpwiesen bietet, sind wir überzeugt optimale Voraussetzungen für den Weltrekord zu ermöglichen». 

Der Weltrekordversuch findet am Freitag, den 1. September 2017 am Flumserberg von Rosschilche (unterhalb Prodkamm) nach Prodalp statt. Der Bau der Kugelbahn startet am Morgen, so dass der erste Rekordversuch um etwa 14.30 Uhr stattfinden kann. Dabei stehen Sensirion drei Versuche zur Verfügung, wobei die Kugel mindestens einmal ohne fremde Hilfe die gesamte Strecke zurücklegen muss.

Kontakt für Fragen oder Teilnahme:

Sensirion
Andreas Meile, Head Communications, andreas.meile@sensirion.com, Telefon 044 306 4000

Bergbahnen Flumserberg
Katja Rupf, Leiterin Marketing, katja.rupf@flumserbergbahnen.ch, Telefon 081 720 15 15

Über Sensirion

Die Sensirion AG mit Sitz im schweizerischen Stäfa ist der international führende Hersteller von digitalen Mikrosensoren und –systemen. Die Produktpalette umfasst Umweltsensoren zur Messung von Feuchte, Temperatur, flüchtigen organischen Verbindungen (VOC), Kohlendioxid (CO2) und Feinstaub (PM2.5) sowie Durchflusssensoren für Gase und Flüssigkeiten und Differenzdruck Sensoren.  Ein internationales Netzwerk mit Büros in den USA, China, Taiwan, Japan und Korea unterstützt internationale OEM Kunden mit massgeschneiderten Sensorsystemlösungen für verschiedenste Anwendungen. Dazu gehören unter anderem Anwendungen in der Automobilindustrie, Medizintechnik, HLK-Industrie sowie im Bereich des Internets der Dinge. Die Produkte von Sensirion zeichnen sich durch die Verwendung der patentierten CMOSens® Technologie aus. CMOS basierenden Sensorelementen und -systemen bieten eine intelligente Systemintegration, einschliesslich Kalibration und digitaler Schnittstelle. Ausdruck von Sensirions Kompetenz als zuverlässiger OEM-Partner ist die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach Norm ISO/TS 16949.

Kontakt: www.sensirion.com, info@sensirion.com, Tel. +41 44 306 40 00, Fax +41 44 306 40 30